AquaCare - Aquaristik News

Ab sofort sind Neuigkeiten über aquaristische Produkte nur noch als Newletter in unserem eShop zu erhalten. Melden Sie sich einfach an - Sie werden maximal 2-3 emails pro Monat erhalten: aquacare-shop.de

Zurück zur News Liste

Basic Filterbecken
 
Für große Aquarien schon lange bekannt: nun auch das Filterbecken "Basic" für Aquarien unter 1000 Liter.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um die erforderliche Filtertechnik (LSS) für ein Aquarium unterbringen zu können:

  1. Die Technik findet Platz in einem abgetrennten Teil des Aquariums. Meist ist hier sehr wenig Platz, um Änderungen oder Erweiterungen vornehmen zu können. Die Wartungsarbeiten sind nicht einfach, weil diese Kammer meist an der Rückwand des Aquariums eingerichtet ist. Der Vorteil ist, dass keine Bohrungen in der Außenhaut des Aquariums nötig sind.
  2. Die Filtertechnik wird in einem separaten Filterbecken montiert. Dieses Becken kann neben, hinter oder unter dem Aquarium installiert werden. Voraussetzung sind Bohrungen im Aquarium und eine sinnvoll geplante und professionell verlegte Verrohrung. Auch muss gewährleistet werden, dass bei Pumpenausfall kein Wasser überlaufen kann.
Das System Basic besteht aus einer Einlaufkammer, Entgasungsstufe für den Abschäumer und einer Multifunktionskammer.
  1. Das Ablaufwasser des Aquariums fließt als erstes in die Eingangsstufe; diese kann mit Heizungen, Messsensoren und Vorfiltration ausgestattet werden. Diese Kammer ist immer mit Wasser gefüllt - auch bei Ausfall der Kreislaufpumpe, um z.B. einen Heizungsschaden zu vermeiden und um die Sensoren der Mess- und Regeltechnik immer mit Wasser in Kontakt zu halten.
  2. Das Wasser fließt anschließend in die Entgasungskammer, in der überschüssige Gase aus dem Wasser gezogen werden. Wird das Filtrationswasser nicht entgast, können unschöne Luftblasen durch die Rücklaufpumpe entstehen und die Sicht im Aquarium trüben. Das Wasser vom Abschäumer mit hohem Ablauf sollte auch in diese Kammer fließen (sprechen Sie den nötigen Anschluss mit uns ab), um Ablaufgeräusche zu minimieren.
  3. Anschließend gelangt das Wasser in die Mehrzweckkammer. Hier können nach belieben Filter eingesetzt werden. Auch die Rückförderpumpe ist hier, die das Wasser zurück in das Aquarium fördert. Nachfüllautomatiken (mittels Schwimmerschalter oder Schwimmerventil) sollten in dieser Kammer montiert werden. Zusatzfilter wie z.B. Multifunktionsfilter MF2, Phosphatadsorber PMF, Fließbettfilter FBF, Aktivkohlefilter AK, POC-Filter, Globuli-Filter, Kalkwaserreaktor KWR, Nitratfilter ADN und Fischeintropfkammern (Eingewöhnungskammer) können hier installiert werden.