Resthärtekontrollgerät zur Überwachung von Enthärtungsanlagen und zum Schutz von nachgeschalteten Umkehrosmoseanlagen


Resthärtekontrollgerät mit Ersatzpatrone

Einsatzgebiete
Funktion des Gerätes

Technische Daten
Anwendungsbeispiel



Einsatzgebiete

Vor Membrananlagen (z.B. Umkehrosmoseanlagen) werden entweder Dosieranlagen zur Wasserstabilisierung oder Enthärtungsanlagen zum Austausch der Härtebildner in ungefährliche Salze geschaltet. Ansonsten können Kalk- und andere Ausfällungen die Membranen verblocken und zu hohen Kosten führen. 

Um eine Enthärtungsanlage zu überwachen, gibt es zwei Möglichkeiten: 

  • Der Salzsensor
  • Das Resthärtekontrollgerät


Funktion des Resthärtekontrollgeräts:
 
Das enthärtete Wasser fließt im Teilstrom durch den Sensor, der mit einem quellfähigen und auf Erdalkalimetallen (Wasserhärtebildner) reagierenden Harz gefüllt ist. Sobald eine messbare Härte im Wasser vorliegt, z.B. durch Ausfall der Enthärtungsanlage, verändert sich das Volumen der Harzfüllung und verschiebt einen Zylinder im Reaktionsrohr. Ein optischer Sensor kann zwischen dem hellen Zylinder und dem dunklen Harz unterscheiden und gibt Alarm. Wenn eine nachgeschaltete Umkehrosmoseanlage mit dem Störkontakt verbunden wird, schaltet sie automatisch ab und verhindert das Verblocken der Membranen.
Der Sensor kann nach dem Auslösung wieder mit konzentrierter Salzlösung (Sole) aus der Enthärtungsanlage regeneriert werden. Ansonsten werden keinerlei Chemikalien benötigt.


 

Technische Daten:

Messsystem quellfähiges Harz, optoelektronischer Sensor
Auslösezeit, typisch 15 min bei 10°dH
1 h bei 2°dH
Ansprechempfindlichkeit ca. 0,3°dH
Kontrolle optische Kontrolle durch transparente Harzpatrone
Überbrückung des Schaltausgangs ja
Testen des Schaltausgangs ja
Anschlüsse 6 mm
max. Durchfluss 10 l /h
Anzahl Schaltkontakte 2 potentialfreie Wechsler
max. Belastung der Schaltkontakte 50 W
elektrischer Anschluss 230 V, 50 Hz (auf Anfrage andere)
serienmäßiges Zubehör Einwegspritze mit Anschlussschlauch für die Regenerierung der Harzpatrone
optionales Zubehör Drosselventile, Absperrventile, Rückschlagventil

 

Anwendungsbeispiel


HP2 High Pressure 100 mit Resthärtekontrollgerät und Salzsensor