Mineralienfilter (Aufhärtfilter)


anschlussfertiger Mineralienfilter
aus GFK mit PE-Liner (Abbildung ähnlich)

Einsatzgebiete
Funktion der Anlage

Lieferumfang
Technische Daten


Einsatzgebiete

Laut Trinkwasserverordnung muss Trinkwasser ein bestimmtes Maß an Härtbildner aufweisen. Durch Umkehrosmosetechnik aufbereitetes Wasser ist extrem weich und hat nicht die erforderliche Härte. Um dem Wasser Calcium und Karbonathärte zuzuführen, kann der Umkehrosmose ein Aufhärt- oder Mineralienfilter nachgeschaltet werden.

Funktion der Anlage:
 
Die im Reinwasser der Anlage vorhandene Kohlensäure löst das im Mineralienfilter befindliche Granulat langsam auf und reichert so das Wasser mit Calcium und Karbonathärte an. Es gibt einige Faktoren, die die produzierte Wasserhärte beeinflussen:

- Durchflussgeschwindigkeit
- Volumen des Filters
- Wassertemperatur
- Kohlendioxidkonzentration im Zulaufwasser (je höher die Karbonathärte des Zulaufwassers der Umkehrosmoseanlage desto hoher die Kohlendioxidkonzentration)
- Art und Alter des Aufhärtmaterials



Lieferumfang:

  • Druckflasche aus GFK mit PE-Liner
  • Siebe zum Rückhalten des Materials
Technische Daten:

Typ 10“ 6 10 14 25 30 35 45 90
Bestellnummer AH0001 AH0006 AH0010 AH0014 AH0025 AH0030 AH0035 AH0045 AH0090
Volumen in Liter 0,7 6 10 14 25 30 35 45 90
maximaler Durchfluss* bei mindestens  1°dH, in l/h 6 45 75 103 185 225 260 330 660
Material PP GFK-Gehäuse mit PE-Liner, Anschlusssystem aus ABS und PVC
Anschlüsse 1/4" 3/4" (auf Wunsch mit zur Umkehrosmoseanlage passenden Fittings)
Arbeitsdruck in bar (20°C) 0...8 0...6
Maße: Durchmesser × Höhe, in mm 130 x 310 160 x 660 210 x 630 210 x 770 210 x 1090 235 x 1100 260 x 1100 260 x 1200 320 x 1200
Füllung Turbo-Granulat (poröse Calcitkugeln), Durchmesser: 3...5 mm
Leergewicht in kg 1,1 1,2 1,5 2,1 2,8 3,5 4,2 4,9 9,2
Transportgewicht in kg 2,0 8,7 14 20 34 41 48 61 122
Betriebsgewicht in kg 2,5 12 19 27 47 56 66 84 167

* gilt für durchschnittliches Umkehrosmosewasser
größere Anlagen auf Anfrage