Umkehrosmoseanlage HP High Pressure Großanlagen


Umkehrosmoseanlage HighPower 720.000 (30 m3/h) mit Dosierstation und statischem Mischer
Inhalt:

Einsatzgebiet
Technische daten
Voraussetzungen
Ausstattung
Integrationsmöglichkeiten


Einsatzgebiet:

Die Modelle HP (High Pressure) können bis einige hundert Kubikmeter pro Stunde Reinwasser produzieren. Sie werden exakt nach dem vorhandenen Rohwasser kundenspezifisch designed, mit einem Spezialprogramm berechnet und auf Energieersparnis, Rückhalterate und Ausbeute optimiert. Die Grundanlagen überwachen den Vordruck, die Reinwasserqualität, die produzierte Reinwasser- und Abwassermenge und steuert die automatische Befüllung eines drucklosen Lagertanks. Für die Überwachung steht eine Sammelstörmeldung und ein Grenzwertkontakt für die Reinwasserqualität zur Verfügung. Weitere Komponenten stehen zur Verfügung: siehe Vor- & Nachbehandlung.

Technische Daten:

Tagesleistung ab 24 m3/h
Stundenleistung ab 1 m3/h
Vorfiltration Vorfilter aus Edelstahl oder GFK mit Standard-Filtereinsetzen von 5 µm
Modultyp / Modulmaterial bakterienresistent TFC-Wickelmodule aus Polyamid-Polysulfon;
Normaltyp: Low-Pressure oder Ultra-Low-Pressure;
Sondertypen: anti-fouling, high-rejection, u.a.
RO-Modulgröße 8040
Manometer glyceringefüllte Version mit Kunststoffgehäuse für Vordruck, Filterdruck, Arbeitsdruck, Interbank-Druck,  Permeatdruck übersichtlich auf einem Panel montiert
Durchflussmesser Schwebekörperprinzip für Permeat und Konzentrat;
auf Wunsch elektronische Versionen; Durchflussmesser für Recyclierung möglich
Rohrleitungsmaterial Edelstahl 1.4571 im Hochdruckteil, PVC-U im Niederdruckteil
Arbeitsdruck ca. 6 bis 40 bar (je nach Voraussetzungen)
Betriebstemperatur 1 bis 40°C, max. 45°C (Höchsttemperaturen nur mit SPS möglich)
Vordruck ca 2 - 6 bar während des Betriebs
Ausbeute abhängig vom Rohwasser: ca. 15 bis 97%
Rückhalteraten 80 bis über 99%, je nach Anforderungen
Pumpentyp Mehrstufige Hochdruckkreiselpumpe mit Motor der höchsten Energieeffizienzklasse (bevorzugter Hersteller: Grundfos; andere möglich)
Gestell hochwertiges Aluminumprofilgestell (auf Wunsch Edelstahl oder andere)
Steuerung von einfacher Mikroprozessorsteuerung bis zur SPS mit Visualisierung und Fernüberwachung


Welche Voraussetzungen benötigt die Umkehrosmosetechnik
  • Leitungs- oder Brunnenwasseranschluss mit mindestens 2 bar Druck
  • Abwasserleitung in der Nähe
  • Eisen- und Mangankonzentration unter 0,1 mg/l
  • weder Strontium und Barium im Wasser vorhanden
  • SDI < 3
  • Bakterienkonzentrationen im Rahmen der Trinkwasserverordnung

Für eine ausführliche Beratung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.


Standardausstattung
  • Vorfiltration mit 5 µm Sedimentfilter
  • mehrstufige Hochdruckkreiselpumpe aus Edelstahl mit Motor der höchsten Effizienzklasse
  • Trockenlaufschutz
  • Magnetventile für Zulauf und Spülfunktion
  • Glycerin-gefüllte Manometer für Vordruck, Filterdruck, Arbeitsdruck, Intermembrandruck und Permeatdruck
  • Konzentratrückführung bei sehr hohen Ausbeuten
  • Abwasser- und Arbeitsdruckventil zur präzisen Einstellung
  • zwei Durchflussmesser für Permeat (Reinwasser) und Konzentrat (Abwasser)
  • Überwachung von Permeat- und Konzentratmenge
  • kompakter Aufbau
  • Probenventile für Rohwasser, Reinwasser, Abwasser und Intermembranwasser
  • Mikroprozessorsteuerung mit Anzeige des Betriebszustandes, der Reinwasserleitfähigkeit, Verwaltung von Zusatzfiltern
  • auf Wunsch mit SPS und Visualisierung

Integrationsmöglichkeiten

Diese Umkehrosomoseanlage kann in komplette Wasseraufbereitungsanlagen integriert werden.
Steuerungsvariante: SPS mit Visualisierung und Fernabfrage

Beispiel für eine 6 m3/h-Anlage mit einfacher Mikroprozessor-Steuerung